Hardware-Demonstrator (Ettus Plattform, Nutaqh-Plattform, MASI)

Die aktuelle Demonstratorhardware: Die Lyrtech-Plattform

Ziel:

  • Implementierung einer Echtzeit LTE Übertragungsstrecke angelehnt an den Standard 3GPP Release 8 im Downlink

Arbeitsschritte (aktuell):

  • Sender als Echtzeitsimplementierung auf FPGAs und DSPs
  • Offline arbeitender MATLAB Empfänger 

 

Lyrtech_front

Der Lyrtech Hardware Demonstrator ermöglicht die schnelle hardwarenahe Entwicklung und Implementierung von nachrichtentechnischen Übertragungsalgorithmen in Echtzeit. Hierzu verfügt das Entwicklungssystem über mehrere programmierbare Elemente (vier Xilinx Virtex-4 FPGAs und vier TI DSPs C6416). Mit Hilfe von Simulink (Firma Mathworks Inc.) können Algorithmen modell-basiert designed werden und mit Hilfe von Synthese-Tools (Xilinx, TI) zu hardwarenahen Dateien generiert werden. 

Technischen Details: 

  • 8 Kanal AD Wandler mit bis zu 125MSPS sowie 8 Kanal DA Wandler mit bis zu 500MSPS
  • Real-Time Bearbeitung durch vier Xilinx Virtex - 4 FPGAs und vier TI DSPs C6416
  • 4x4 MIMO RF Frontend bei 2,4GHz und 5GHz
  • Speicher: 128MB je FPGA und 128MB je DSP
  • Modelbasierte Beschreibung, der zu implementierenden Algorithmen
  • schnell Schnittstellen zwischen den Hardware Komponenten: RAPIDchannel, FastBus und RTDEx
  • StandAlone System

Der Vorgänger: Das MASI Systemkonzept

Die Abkürzung MASI steht für unser Mehrantennensystem zur Übertragung im ISM-Band.
Die Motivation dieses MIMO-Hardwaredemonstrators ist in dem Wunsch nach einer Überprüfung der Annahmen über reale Kanäle begründet. Entwickelte Algorithmen für Mehrantennenszenarien können so unter realistischen Randbedingungen untersucht werden. Dafür ist es ausreichend über einen realen Kanal zu übertragen, die Signalverarbeitung an Sender und Empfänger jedoch offline innerhalb einer Simulationsstrecke durchzuführen. Die grundsätzliche Idee basiert auf unserem Einantennensystem.

MASI transmitter       MASI receiver

  • Sendefrequenz im 2.4 GHz ISM-Band
    (5 MHz Kanalraster / 8 mögliche Frequenzen)
  • Sendeleistung: +17 dBm (50 mW)
  • Direktmischender Sender und Empfänger (AD 8346/8347)
  • Analoge I/Q-Bandbreite: +-16 MHz (Empfangsfilter-abhängig)
  • 12 bit D/A Konverter (AD 9765)
  • Abtastfrequenz: 10 MHz, 40 MHz, 50 MHz, PLL oder externer iEingang
  • Maximale Speichertiefe: 512k (Tx) bzw. 1024k (Rx) I/Q-Samples
  • PC-Verbindung über eine USB Schnittstelle, unterstützt Windows- und Linux-Betriebssysteme
  • Externe Anschlüsse für 2.4 GHz Trägerfrequenz und 10 MHz Referenzfrequenz
  • Control-Software für Datentransfers und Einstellungen
  • Binäre Dateien für jeden Kanal: abwechselnd I/Q Samples als 16 bit Integer

          --> Einfaches Interfacing mittels Matlab und anderen Programmierwerkzeugen

Weitere detaillierte Informationen können auf der MASI Projektseite gefunden werden.

Kontakt

Für Fragen und weitere Information wenden Sie sich bitte an: Matthias Woltering.

Details

Laufzeit: seit 06/2010
Förderung:ANT
Partner:Institut für Nachrichtentechnik (INT), Universität Rostock
Institut für Infomationstechnik, Universität der Bundeswehr München
Vorgänger:MASI - Mehrantennensystem zur Übertragung im ISM-Band

Beteiligte Mitarbeiter

Zuletzt aktualisiert am 21.01.2019 von Admin
AIT ieee tzi ith Fachbereich 1
© Arbeitsbereich Nachrichtentechnik - Universität BremenImpressum / Kontakt