Analyse von Filterbank Multicarrier Systems

Betreuer: Matthias Woltering
Art der Arbeit: Diplomarbeit (Dipl.)
Arbeit beendet: 07/2014
Bearbeiter: Kris Niederkleine
Status: abgeschlossen
ANT-Signatur:
Kurzfassung:

Im aktuellen LTE Standard (3GPP) wird als Zugriffsverfahren CP-OFDMA (Cyclic Prefix - Orthogonal Frequency Devisision Multiple Access) eingesetzt. Weitere orthogonale Übertragungsverfahren wie z.B. OQAM-OFDM (Offset QAM) oder CMT (Cosine Modulated Multitone) werden in der aktuellen Forschung betrachtet und für die nächste Mobilfunkgeneration diskutiert. Als weiteres Verfahren wird auch GFDM (Generalized Frequency Division Multiplexing) betrachtet indem nicht orthogonale Filteransätze genutzt werden.

In dieser Arbeit sollen Mehrträgerverfahren wie beispielsweise bei LTE, sowohl orthogonale als auch nicht orthogonale, verglichen werden. Hierzu wird zuerst eine ausgedehnte Recherche der einzelnen Verfahren benötigt. Zu Performanzvergleichen bezüglich Frequenz- und Zeitoffsets sollen anschließend die einzelnen Verfahren mit MATLAB zunächst als uncodierte Systeme implementiert werden. Dazu muss ein geeignetes Sende- und Empfangsmodell sowie ein Kanalmodell aufgestellt werden. Die Analyse soll mit Hilfe von Monte Carlo Simulationen ausgewertet werden.

Vorraussetzung:

- Basis und fortgeschrittene Kenntnisse von Kommunikationtechnik
- MATLAB

 

Zuletzt aktualisiert am 25.07.2014 von M. Woltering
AIT ieee tzi ith Fachbereich 1
© Arbeitsbereich Nachrichtentechnik - Universität BremenImpressum / Kontakt