Sendeseitige Korrektur von sende- und empfangsseitiger I/Q Unsymmetrie

Betreuer: Mark Petermann
Art der Arbeit: Diplomarbeit (Dipl.)
Arbeit beendet: 10/2009
Bearbeiter: Marek Niemiec
Status: abgeschlossen
ANT-Signatur: D-10/09-1
Kurzfassung:

In modernen Mobilfunksystemen wird das Übertragungsverfahren MIMO-OFDM eingesetzt. Mit der Verwendung von Mehrantennen ist der Anspruch an qualitativ hochwertige Bauelemente noch weiter gestiegen, da sich gezeigt hat, dass z.B. Toleranzbereiche der Elemente zu unterschiedlichen Verstärkungen und Phasen in den I- und Q-Zweigen führen. Diese wiederum führen zu einer drastischen Leistungseinbuße des Systems. Dieses Problem wird I/Q Unsymmetrie genannt. Um diesem entgegen zu wirken, müssen sende- oder empfangsseitige Algorithmen verwendet werden. In dieser Arbeit sollen insbesondere die sendeseitigen Strategien zur Korrektur genauer untersucht werden.

Zu Beginn dieser Arbeit ist eine Literaturrecherche durchzuführen, die sich insbesondere auf I/Q Unsymmetrie und MIMO-OFDM bezieht. Danach ist eine in MATLAB programmierte Simulationsstrecke bezüglich verschiedener sendeseitiger Korrekturalgorithmen zu ergänzen, diese sind miteinander zu vergleichen. Eine Betrachtung der erzielbaren Bit- und Wortfehlerwahrscheinlichkeiten schliesst diese Arbeit ab.

Zuletzt aktualisiert am 03.12.2009 von Admin
AIT ieee tzi ith Fachbereich 1
© Arbeitsbereich Nachrichtentechnik - Universität BremenImpressum / Kontakt