Physical Layer Kooperation in verteilten Relayingsystemen

Ziele:

  • Entwicklung skalierbarer und adaptiver Kommunikationssysteme in Netzen aus grouppierten Relays
  • Adaptionvon Techniken für SISO Systeme zur Leistungssteigerung bei MIMO Systemen
  • Energie optimierte Auslegung von Übertragungssystemen

Arbeitsprogramm:

  • Entwicklung und Optimierung von Inter-Relay Kooperationen
  • Untersuchungen an verteilten STBC hinsichtlich der Link Adaption
  • Modellierung des Energieverbrauchsvon Relay Netzwerken unter Berücksichtigung von Inter-Relay Kooperationen
Detaillierte Beschreibung:

Die Anwendung kooperative Übertragungsverfahren bietet in drahtlosen Netzwerken eine Reihe von Vorteilen, wie die Verbesserung der Leistungsfähigkeit, die Steiger­ung des Systemdurchsatzes, und die Ausweitung des Abdeckungsgebietes. Zu diesem Zweck wird die Verbindung zwischen Quelle und Senke durch zusätzliche Übertragungsein­richtungen wie mobilen Terminals, Relays oder Sensorknoten erwei­tert. Durch die Zusammenfassung mehrere Knoten lassen virtuelle Antennen­arrays konstruieren, so dass sich auch in verteilten Systemen die von Mehrantennen­systemen bekannten Codierungs- und Signal­ver­ar­bei­tungs­verfahren prinzipiell anwenden lassen. In Abhängig­keit der erlaubten Kooperation zwischen den Knoten eines Clusters lassen sich dabei unterschiedlichste Empfangs- und Sendeverfahren implemen­tieren. In diesem Projekt soll die Verwendung von Relays mit einer oder mit mehreren Antennen in Relaynetzwerken untersucht werden, es sollen angepasste Ansätze zur verteilten Signalverarbeitung betrachtet werden und unterschiedliche Möglichkeiten zur Kooperation innerhalb eines Clusters und zwischen Clustern berücksichtigt werden. Im Mittelpunkt stehen Implementierungsaspekte auf der physikalischen Über­tra­gungsschicht und Untersuchungen zum Energieverbrauch. Dieser letzte Aspekt ist insbesondere bei drahtlosen Sensornetzwerken aufgrund der Einschränkungen durch die begrenzte Batterieleistung je Knoten von großer Bedeutung.

Dieses Projekt wird innerhalb des DFG-Schwerpunktprogramm 1397 COIN (Communication in Interference Limited Networks) gefördert.

 

Details

Laufzeit: 10/2009 - 01/2012
Förderung:Deutsche Forschungsgemeinschaft
Partner:Institut für Theoretische Elektrotechnik und Mikroelektronik (ITEM), Universität Bremen
Nachfolger:Physical Layer Network Coding für Two-Way Relaying

Publikationen

Beteiligte Mitarbeiter

Zuletzt aktualisiert am 20.07.2012 von Admin
AIT ieee tzi ith Fachbereich 1
© Arbeitsbereich Nachrichtentechnik - Universität BremenImpressum / Kontakt