Open 6G Hub

Der „Open 6G Hub“ designt ein holistisches 6G-System, das den Anforderungen der Anwender und der Gesellschaft nach 2030 entspricht. Es ist das Ziel, im europäischen Kontext Beiträge zu einem globalen 6G-Harmonisierungsprozess und Standard zu liefern, der deutsche Interessen im Sinne gesellschaftlicher Prioritäten berücksichtigt und dabei die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen und die technologische Souveränität sowie die Position Deutschlands und Europas im internationalen Wettbewerb um 6G stärkt. Zunächst betrachten die beteiligten Projektpartner Anwendungsszenarien in der vernetzten Fabrik, in ländlichen Gebieten und der Landwirtschaft.

Projektkoordinator: Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH (DFKI)

Details

Laufzeit: 08/2021 - 07/2025
Förderung:Bundesministerium für Bildung und Forschung
Partner:Lehrstuhl für Funkkommunikation und Navigation, Technische Universität Kaiserslautern
Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH, Forschungsbereich Intelligente Netze
Frauenhofer FOKUS
Frauenhofer IAF
Frauenhofer SIT
Karlsruher Institut für Technologie
Hasso-Plattner-Institut Potsdam
Leibniz-Institut für innovative Mikroelektronik
RWTH Aachen University
Technische Universität Berlin
Technische Universität Darmstadt
Technische Universität Ilmenau
Universität Duisburg-Essen
Institut für Theoretische Elektrotechnik und Mikroelektronik (ITEM), Universität Bremen
Zentrum für angewandte Raumfahrt­technologie und Mikro­gravitation, Universität Bremen

Beteiligte Mitarbeiter

Zuletzt aktualisiert am 16.09.2021 von Admin
AIT ieee GOC tzi ith Fachbereich 1
© Arbeitsbereich Nachrichtentechnik - Universität BremenImpressum / Kontakt